Menü

HIER geht es zu unseren Traumpaaren
  
Hier geht es zu den großen Stubentigern

Marlon (geb. Okt. 2017)

Neugierde und Zurückhaltung halten sich bei Marlon oftmals die Waage, weshalb man ihn meist in einigem Abstand zum eigentlichen Geschehen sitzen sieht. Das hübsche Katerkind ist etwa im Oktober 2017 geboren und verbrachte die erste Zeit gemeinsam mit mehreren anderen Katzen in einer Pflegestelle. Zusammen mit Kumpel Merlin zog er dann ins Tierheim um. Mittlerweile hat er hier mit Kater Flori freundschaft geschlossen. Eine gemeinsame Vermittlung wäre deswegen das Größte. Andernfalls würde sich Marlon über einen bereits vorhandenen gleichaltrigen Spielgefährten im neuen Zuhause freuen. Im Umgang mit dem Menschen ist der kleine Rotschopf anfangs recht zögerlich. Gibt man ihm aber genug Zeit und Raum, entscheidet er sich nach vorsichtigen Annäherungsversuchen doch für den Kuschelkurs. Ein Zuhause mindestens mit Balkon, besser aber mit der Option zum Freigang würde Marlon sehr gut in den Kram passen! Vermittelt wird er geimpft, kastriert und gechipt! Paten: noch gesucht!


Jaques (geb. Mai 2018)

Jaques ist ein mutiger kleiner Kerl mit wachen Augen und Flausen im Kopf!

Zugegeben, der Start ins Leben hätte für die vier Brüder besser laufen können. Wenn ihre Mama nicht in einem angekippten Fenster verendet wäre. Oder wenn sie wenigstens bei Menschen gelebt hätten, die sich anschließend um sie gesorgt hätten. Stattdessen sind Jean, Jaques, Jules und Jerôme in Tierheimobhut gelandet, bekamen für einige Tage das Privileg im privaten Badezimmer zu hausen, zogen dann aber recht schnell ins Tierheim um. Irgendwie doof, aber irgendwie auch saulustig! Hatten die Terrorkrümel schon im Badezimmer großen Spaß daran, in der Katzentoilette zu spielen, so blühen sie in ihrer Quarantänebox richtig auf und setzen alles daran, ihre Spuren zu hinterlassen. Ein riesen Gaudi – besonders für ihr Putzteam, das die Zeit zwischen den Mahlzeiten damit verbringt, alles wieder in Ordnung zu bringen.
Was wir damit sagen wollen: Die Zwerge sind aus dem gröbsten raus, obwohl sie das Prinzip mit dem Fressen noch nicht zu hundert Prozent verstanden haben und am Nassfutter saugen wie an Mutters Milchbar. Sie wollen schnellstmöglich die Weltherrschaft an sich reißen und im eigenen Wohnzimmer damit beginnen! Sie sind Anfang Mai geboren, SEHR neugierig, SEHR agil sowie absolut mutig, aufgeschlossen und verschmust! Abgegeben werden sie jeweils im Doppelpack oder zu bereits vorhandenen Artgenossen in ähnlichem Alter.

Paten: noch keine


Jules (geb Mai 2018)

Jules ist lieb, freundlich, zu Späßen aufgelegt, aber noch etwas ungeschickter in seiner Art.

Zugegeben, der Start ins Leben hätte für die vier Brüder besser laufen können. Wenn ihre Mama nicht in einem angekippten Fenster verendet wäre. Oder wenn sie wenigstens bei Menschen gelebt hätten, die sich anschließend um sie gesorgt hätten. Stattdessen sind Jean, Jaques, Jules und Jerôme in Tierheimobhut gelandet, bekamen für einige Tage das Privileg im privaten Badezimmer zu hausen, zogen dann aber recht schnell ins Tierheim um. Irgendwie doof, aber irgendwie auch saulustig! Hatten die Terrorkrümel schon im Badezimmer großen Spaß daran, in der Katzentoilette zu spielen, so blühen sie in ihrer Quarantänebox richtig auf und setzen alles daran, ihre Spuren zu hinterlassen. Ein riesen Gaudi – besonders für ihr Putzteam, das die Zeit zwischen den Mahlzeiten damit verbringt, alles wieder in Ordnung zu bringen.
Was wir damit sagen wollen: Die Zwerge sind aus dem gröbsten raus, obwohl sie das Prinzip mit dem Fressen noch nicht zu hundert Prozent verstanden haben und am Nassfutter saugen wie an Mutters Milchbar. Sie wollen schnellstmöglich die Weltherrschaft an sich reißen und im eigenen Wohnzimmer damit beginnen! Sie sind Anfang Mai geboren, SEHR neugierig, SEHR agil sowie absolut mutig, aufgeschlossen und verschmust! Abgegeben werden sie jeweils im Doppelpack oder zu bereits vorhandenen Artgenossen in ähnlichem Alter.

Paten: noch keine


Naveen (geb. Mai 2018)

Wie so viel andere Jungkattzen in den letzten Wochen kam auch Katerchen Naveen als Findling zu uns ins Tierheim. Der kleine Knopf ist mittlerweile gut gepäppelt und bereit für ein eigenes Zuhause. Geboren wurde er Anfang Mai.
Nachdem er seine erste Zurückhaltung überwunden hat, ist Naveen nach wenigen Minuten sehr offen und freundlich gegenüber Menschen. Wie es sich für ein kleines Kätzchen gehört ist er neugierig, verspielt, kuschelt aber auch gern und ist für einigen Unfug zu haben :) Wir suchen für ihn ein Zuhause, in dem er entweder schon auf einen gleichaltrigen Spielkameraden trifft, oder in das er einen Katzenkumpel aus dem Tierheim mitbringen darf! Ob Wohnungshaltung oder später mit Freigang - Naveen ist für alles offen.

Paten: gesucht


Kontakt über:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim "Edith Vogel" Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN-ANHALT

Tel.: 03931 - 216 363
Fax: 03931 - 218 869

tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Öffnungszeiten:

Montag/Dienstag/ Donnerstag/Freitag:
10:00 – 12:30 Uhr &
13:00 – 16:30 Uhr
Samstag:
11:00-14:00 Uhr
Mittwochs, sonn- und feiertags geschlossen