Tschech. Wolfshund
Menü

Taima (geb. 2014) - Tschech. Wolfshund

Eigentlich bräuchten wir für Taima gar keine Beschreibung. Sein schelmischer Blick ist aussagekräftig genug ;)
Taima ist ein Tschechoslowakischer Wolfshund und am 18.10.2014 geboren. Der hübsche Kerl wurde in seiner Familie verhaltensauffällig und kam daraufhin zur Hellhound Foundation. Nach einem dreiviertel Jahr dort übernahmen wir ihn nun zusammen mit Kumpel Razjer im November 2017.
Bei uns zeigt sich Taima als sehr lustiger, netter Zeitgenosse, der neugierig auf jeden fremden Menschen zugeht. Allerdings ist Taima besonders im Zwinger schnell etwas übereifrig und zeigt voller Ungeduld beim Anleinen auch Übersprungshandlungen in Form von ‚in den Arm schnappen‘. Dies ist keineswegs böse gemeint, für seine Besucher natürlich trotzdem unangenehm. An seiner Impulskontrolle kann aber gearbeitet werden, zumal das Tierheim immer zu einer stressreicheren Sondersituation gehören wird, als das eigene Zuhause.
Mit Artgenossen zeigte er sich bei den Hellhounds ziemlich verträglich, nur unkastrierte Rüden gehörten nicht unbedingt zu seinen Freunden.

Mit Razjer zusammen bewohnt er bei uns seinen Zwinger. Beide verstehen sich in der Regel gut, kabbeln sich aber teils in aufregenden Situationen ohne dem jeweils anderen Schaden zuzufügen. Beide orientieren sich sehr aneinander. Wir üben trotzdem mit beiden, auch alleine etwas zu unternehmen. Bisher verläuft das noch sehr nervös und mit vielem Umschauen nach dem Hundekumpel.
Sie werden getrennt gefüttert, müssen jedoch danach schnell wieder zusammengelassen werden, da sie anfangen sich zu suchen und auch nicht ohneeinander sein möchten. Dabei stellen notfalls auch über zwei Meter hohe Zäune kein Hindernis dar. Wie es sich für Raubtiere gehört, leben Taima und Razjer hinter abgeschrägten Zäunen ;)
Während mein bei Razjers treuen Blick und seinem anhänglichem Verhalten dahinschmelzen könnte, ist Taima tatsächlich der kleine Schelm, welcher eher abwägt, ob sich ein abgefragtes Verhalten nun wirklich lohnt und er es umsetzen möchte. Wichtig ist hier bei viel Übung und vor allem eine klare Kommunikation darüber, was von Taima gewünscht ist (weder laut, noch handgreiflich – einfach klar und für ihn verständlich). Wenn er merkt, dass sich die Zusammenarbeit mit seiner Bezugsperson lohnt, wird er diese auch annehmen und begeistert mitmachen. Dies sollte unbedingt gefördert werden.

Bisher konnten wir noch kein passendes Spielzeug für Taima finden. Bällen läuft er halbherzig hinterher und widmet sich schnell anderen Dingen und etwas aufnehmen oder gar daran zergeln mag er auch nicht. Bei Leckerchen ist er wählerisch.

Nicht nur bei Artgenossen, auch beim Menschen zeigt Taima leichten Futterneid. Er ist deutlich angespannt, wenn jemand zu nah am Napf steht und läuft auch sofort dorthin – ob der Napf voll oder leer ist, spielt für ihn keine Rolle.

Da die Hellhounds es so schön geschrieben haben, übernehmen wir ihren letzten Absatz einfach: Er ist ein Meister im Überklettern von Zäunen, sodass wir uns aktive Menschen ohne Garten, nicht so aktive Menschen mit Gartenumzäunung (die der eines Wildgeheges gleicht) oder im besten Fall aktive Menschen mit einem Wolfsgehege im Garten für ihn wünschen. ;)
Liebend gern darf Taima zusammen mit Razjer ein neues Zuhause beziehen.
Taima wird nicht zu Kindern vermittelt. Seine neue Familie sollte sich mit Hundeverhalten auskennen und vor einer guten Hundeschule nicht zurückschrecken.

Taima ist kastriert, seine Schulterhöhe beträgt etwa 65 Zentimeter.

Paten: hätte er gern

Kontakt über:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim "Edith Vogel" Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN-ANHALT

Tel.: 03931 - 216 363
Fax: 03931 - 218 869

tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Öffnungszeiten:

Montag/Dienstag/ Donnerstag/Freitag:
10:00 – 12:30 Uhr &
13:00 – 16:30 Uhr
Samstag:
11:00-14:00 Uhr
Mittwochs, sonn- und feiertags geschlossen