Menü

Es ist soweit: Lillys Welpen werden flügge. Anfang Mai in der Wildnis geboren oder einfach im Wald entsorgt, fanden die vier Kleinen gemeinsam mit ihrer Mutter dank einer aufmerksamen Spaziergängerin ihren Weg zu uns. Die zwei Mädels und ihre beiden Brüder hatten zu diesem Zeitpunkt noch die Augen geschlossen. Die Mäuse sind ihrem jetzigen Alter entsprechend neugierig auf die Welt und wollen diese gemeinsam mit verantwortungsvollen Menschen entdecken. Wir geben sie geimpft, mehrfach entwurmt sowie gechipt in ihre neuen Familien.

Alter: In ihren Impfausweisen haben wir den 1. Mai 2018 als Geburtsdatum festschreiben lassen.

Mama: Lilly ist schätzungsweise Anfang 2015 geboren, mutmaßlich eine Mischung aus Terrier und Bambi, bei einer Schulterhöhe von etwa 40 Zentimetern. Sie ist auch bei Fremden schnell aufgeschlossen und verschmust und eine tolle Mama, die mittlerweile aber auch über etwas Abstand zu den Knirpsen froh wäre.

Vater: Unbekannt. Dem Phänotyp der Welpen nach könnte zwischen Cocker-Spaniel, Terrier und Chihuahua ein ganzes Dorf mitgemischt haben.

Zwar üben Welpen durch ihre zu großen Köpfe und die auch bei Dunkelheit wahnsinnig toll funkelnden Augen eine riesen Faszination bei uns aus und lassen in einigen die Mutter- bzw. Vatergefühle so richtig in Wallungen kommen. Bitte bedenkt trotzdem wie immer vor einer Adoption, ob ihr bereit dafür seid, mit dem auserwählten Zwerg auch noch dann durch Dick und Dünn zu gehen, wenn mal nicht alles so läuft wie geplant und aus den 20 Zentimetern ein paar mehr geworden sind, die beschäftigt und erzogen werden wollen.

Einer Adoption gehen ein persönliches Gespräch mit Pflegerteam und Tierheimleitung sowie eine Vorkontrolle im neuen Zuhause voraus. Bei mehreren Bewerbern entscheiden die Tierheimmitarbeiter, welches Zuhause sie als am besten geeignet halten.
Die Höhe der Schutzgebühr erfahren Interessenten direkt vor Ort, bzw. über die angegebenen Kontaktmöglichkeiten direkt vom Tierheim.


Mama Lilly

Die Mutterrolle hat Lilly sehr gut gespielt, dass sie inzwischen auch mal wieder gern ihre Ruhe hätte, zeigt sie den wilden Vieren schonmal deutlich. Und wenn Körpersprache und Zurechtweisungen allein nicht ausreichen, hüpft Lilly einfach auf das Hüttendach und ist in Sicherheit. Getreu dem Motto: Der Boden ist Lava. Zum Menschen hingegen ist Lilly eine sehr liebe Zaubermaus und recht schnell aufgeschlossen auch gegenüber Fremden. So sichert sie sich bei Bedarf den besten Sitzplatz – nämlich direkt auf dem Schoß – und verteilt von da aus heiße Zungenküsse. Sie ist schätzungsweise 2015 geboren und eine Mischung aus Terrier und Bambi. Ihre Schulterhöhe beträgt etwa 40 Zentimeter.


EULE (weiblich)

Die kleine Eule ist das Nesthäkchen im Wurf, der Chihuahua der Familie und einfach ein kleines Träumerle. Bis sie mitbekommen hat, dass sich Besuch genähert hat, haben ihre Geschwister diesen schon voll und ganz für sich eingenommen. Eulchen lässt alles etwas ruhiger angehen, was sie zu einer sehr angenehmen kleinen Persönlichkeit macht, deren Anspruch auf einen Thron und prinzessinnenhafte Versorgung aber nicht unterschätzt werden sollte.


BUBI (männlich)


Lasst euch nicht von dem schüchternen Blick täuschen, mit dem dieser LausBUBI fremden Besuchern begegnet. Der kleine Schauspieler tut erst sehr zurückhaltend, ehe er den Menschen mit viel Charme, aber auch ebenso viel Körpereinsatz in Beschlag nimmt. Mit seinem Bruder kämpfen und die kleinen Mädels verhauen – das ist Bubis Welt. Die neuen Eltern können sich auf einen aktiven, lustigen Burschen freuen, dem sie mit Tatendrang und Euphorie sofort ein paar Benimmregeln eintrichtern sollten.


LOTTE (weiblich)

Lotte ist schon jetzt ein kleines verwöhntes Schoßhündchen, das beim kleinsten Knacks am liebsten den ganzen Tag auf dem Arm ihres Menschen verbringen möchte, um getröstet zu werden. Die Welt ist ungerecht – Und wer wüsste das besser als das kleine wehleidige Lottchen (das im Übrigen auch sehr lieb, mutig, aufgeschlossen und verschmust ist). Ihre Löckchen und der Wimpernaufschlag eines Unschuldslammes haben ihr hier viele Freundschaften beschert.


RÜBE (männlich)

Nur Flausen im Kopf und ein richtiger RÜBEzahl ist dieser kleine Quälgeist. Mit seinem zuckersüßen Herzschmelzblick lockt er verzauberte Zweibeiner in seine Nähe, ehe er ihre Finger im Stil einer Dionaea muscipula zum Frühstück verspeist. Mutig, temperamentvoll und nach kurzer Einschätzung aus der Distanz auch sehr aufgeschlossen: Wer Rübe ein Zuhause auf Lebenszeit gibt, kriegt einen kleinen Kämpfer mit viel Witz und Humor. Für die Zukunft hat er sich vorgenommen, allen zu zeigen, dass auch ein halbes Hemd wie er für Furore sorgen kann!

Kontakt über:

Altmärkischer Tierschutzverein Kreis Stendal e.V.
Tierheim "Edith Vogel" Stendal-Borstel
Eichstedter Weg 10
39576 Stendal
SACHSEN-ANHALT

Tel.: 03931 - 216 363
Fax: 03931 - 218 869

tierheim-stendal-borstel@freenet.de

Öffnungszeiten:

Montag/Dienstag/ Donnerstag/Freitag:
10:00 – 12:30 Uhr &
13:00 – 16:30 Uhr
Samstag:
11:00-14:00 Uhr
Mittwochs, sonn- und feiertags geschlossen